Skip to main content

Gemeinschaftlich Wohnen für immer mehr Lebenslagen – von loser Hausgemeinschaft über Clusterwohnung bis WG mit Betreuung
- Online-Seminar -

Gemeinschaftliches Wohnen ist längst viel mehr als eine kleine Nische! Das Spannende: Es gibt inzwischen viele verschiedene Wohnformen für viele Lebenssituationen und -phasen. Mal sind es relativ ähnliche Gruppen (z.B. Frauen nach der Erwerbsphase), mal bunt gemischt (nach Haushaltsgröße, Alter, Geldbeutel). Engagement ist mal verbindlich, anderswo freiwillig. Das Spektrum reicht von der losen Hausgemeinschaft einer Baugruppe bis hin zum großen genossenschaftlichen Wohnprojekt mit hohem Solidaranspruch. Einige erlauben sehr flexible Wohnungsgrößen - je nach Familienkonstellation. Es gibt Gemeinschaftsinfrastruktur und zumietbare Zimmer oder es kann nahräumlich umgezogen werden. Oft dabei: Clusterwohnen - als der Versuch, mit begrenzten Wohnflächen sowohl Rückzug als auch Gemeinschaftsleben zu ermöglichen, aber weder das eine wie das andere starr vorzugeben. Und immer öfter dabei: vielfältige Formen, um mit Gemeinschaftswohnen besser mit Alter oder Unterstützungsbedarf zurecht zu kommen. Mal mit „Zeitkonten“ fürs Helfen, mal mit eingestreuten betreuten WGs. Fast immer dabei: Anspruch und Chance, gemeinsam weniger Fläche und Ressourcen zu brauchen und gutes Wohnen bezahlbarer und stadtverträglicher zu machen.

Gemeinschaftlich Wohnen für immer mehr Lebenslagen – von loser Hausgemeinschaft über Clusterwohnung bis WG mit Betreuung
- Online-Seminar -

Gemeinschaftliches Wohnen ist längst viel mehr als eine kleine Nische! Das Spannende: Es gibt inzwischen viele verschiedene Wohnformen für viele Lebenssituationen und -phasen. Mal sind es relativ ähnliche Gruppen (z.B. Frauen nach der Erwerbsphase), mal bunt gemischt (nach Haushaltsgröße, Alter, Geldbeutel). Engagement ist mal verbindlich, anderswo freiwillig. Das Spektrum reicht von der losen Hausgemeinschaft einer Baugruppe bis hin zum großen genossenschaftlichen Wohnprojekt mit hohem Solidaranspruch. Einige erlauben sehr flexible Wohnungsgrößen - je nach Familienkonstellation. Es gibt Gemeinschaftsinfrastruktur und zumietbare Zimmer oder es kann nahräumlich umgezogen werden. Oft dabei: Clusterwohnen - als der Versuch, mit begrenzten Wohnflächen sowohl Rückzug als auch Gemeinschaftsleben zu ermöglichen, aber weder das eine wie das andere starr vorzugeben. Und immer öfter dabei: vielfältige Formen, um mit Gemeinschaftswohnen besser mit Alter oder Unterstützungsbedarf zurecht zu kommen. Mal mit „Zeitkonten“ fürs Helfen, mal mit eingestreuten betreuten WGs. Fast immer dabei: Anspruch und Chance, gemeinsam weniger Fläche und Ressourcen zu brauchen und gutes Wohnen bezahlbarer und stadtverträglicher zu machen.
  • Gebühr
    8,00 €
    8.00 Euro ab 10 Personen, 10,00 EUR ab 8 Personen, 13,30 EUR ab 6 Personen, 20,00 EUR ab 4 Personen, Bitte unbedingt Ihre E-Mail-Adresse bei der Anmeldung angeben!
  • Kursnummer: 1131ED02
  • Start
    Mi. 05.10.2022
    19:00 Uhr
    Ende
    Mi. 05.10.2022
    20:00 Uhr
  • Bei Ihnen zu Hause
    Sie erhalten einen Link zugeschickt