Skip to main content

Aktuelle Neuigkeiten unserer Volkshochschule

Neue Broschüre verbessert Integration

Erstellt von Benedikt Dellert |

Seit Februar dieses Jahres läuft das Projekt KuMit (Kultur des Miteinanders) an der Volkshochschule Coburg. Mit KuMIT wird die Integration von Menschen und der Zusammenhalt unserer Gesellschaft gefördert. Um Bürgerinnen und Bürger langfristig zu integrieren, ist die gesellschaftliche Teilhabe besonders wichtig. Wer in der Stadtgesellschaft persönliche Teilhabe erlebt, fühlt sich angenommen und arbeitet mit an der Zukunft unserer schönen Stadt.

Das sieht auch Coburgs 3. Bürgermeister Can Aydin so und zeigt sich begeistert vom Projekt und dem Engagement der über 30 Institutionen und Vereine, die besondere Angebote für die Teilnehmenden des Projekts zur Verfügung stellen. „Coburg zeichnet sich durch kulturelle Vielfalt und Offenheit aus. Menschen aus 110 Nationen leben in unserer Stadt und haben hier eine neue Heimat gefunden. Ich bin zuversichtlich, dass Migranten durch das Projekt „KuMit“ wertvolle Ideen und Anregungen für ihr Weiterkommen sammeln können. Gemeinsam können wir eine Gesellschaft schaffen, die von guter Zusammenarbeit und gegenseitigem Respekt geprägt ist.“

Aus diesem Grund unterstützt die Volkshochschule Coburg im Rahmen von KuMit Menschen dabei, ihren Weg in eine gesellschaftliche Integration zu finden. Alle Zugewanderten, die einen Integrationskurs (Sprachkurs) besucht haben, bekommen die Möglichkeit durch verschiedene Angebote der Krankenkassen, der Wohlfahrtsverbände, der Sportvereine, der Bildungseinrichtungen, der ev. Kirche und der städtischen Einrichtungen soziales Leben kennenzulernen und teilzuhaben. Das Spektrum der Themen in der „KuMit“-Broschüre reicht von Gesundheitsbildung über gesellschaftliche Bildung bis hin zur Kultur- und Familienbildung. Hier einige Beispiele aus der 95 Seiten umfassenden Broschüre: Die IHK zu Coburg bietet eine Infoveranstaltung zum Einstieg in die duale Berufsausbildung, sowie Kurse zur beruflichen Fortbildung. Mit Angeboten zur persönlichen Fitness werben die Coburger Turnvereine und in den Angeboten der Diakonie und der Caritas geht es um die psychische oder seelische Gesundheit. Vorträge aus dem aktuellen Programm der Volkshochschule bereichern das vielfältige Gesamtangebot.

In Anlehnung an die Rede des Bundespräsidenten sagt Bürgermeister Can. Aydin: „Wir sind eine Stadt mit Migrationshintergrund, über Jahrhunderte hinweg. Wir gestalten diese realpolitische Veränderung durch eine Kultur des Miteinanders.“

Das Projekt KuMit wird im Rahmen des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds „AMIF“ und des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge gefördert. AMIF ist ein Finanzierungsinstrument der Europäische Union, welches die EU-Mitgliedstaaten bei der Umsetzung der europäischen Asyl, Migrations- und Integrationspolitik unterstützt. Die vhs Coburg Stadt und Land berät in der Löwenstraße 15, 96450 Coburg.

Interessierte können per E-Mail Kontakt mit Helgard van Sein (helgard.vansein@vhs-coburg.de ) aufnehmen.

Geschäftsführer Rainer Maier und Helgard van Sein von der vhs präsentieren mit Coburgs 3. Bürgermeister Can Aydin das neue Integrationsprojekt "KuMit".
03.03.24 07:09:31