Skip to main content

Aktuelle Neuigkeiten unserer Volkshochschule

Hommage an das Leben

Erstellt von Benedikt Dellert |

Die Fotoausstellung "Hommage an das Leben" im Steinweg präsentiert die Werke des renommierten Fotografen René Schwerdtel. Seit über 15 Jahren bereist er Regionen auf der ganzen Welt, in denen Menschen ein besonders hohes Alter erreichen. Sein Ziel ist es, hochbetagte und glückliche Menschen zu porträtieren und in persönlichen Gesprächen die Geheimnisse eines langen und erfüllten Lebens zu entdecken.

Schwerdtel konzentrierte sich insbesondere auf die "Blue Zones" der Welt, wie Okinawa in Japan, Nicoya in Costa Rica, Kuba und Sardinien, in denen eine ungewöhnlich hohe Anzahl von Menschen über 100 Jahre alt wird. Seiner Meinung nach sind es bestimmte Verhaltensweisen und Lebensumstände – wie körperliche Aktivität, eine gesunde Ernährung und soziale Interaktionen bis ins hohe Alter – die sehr häufig mit einem langen Leben einhergehen, was sich auch mit wissenschaftlichen Erkenntnissen deckt.

Der Fotograf betont, dass viele Menschen den Wunsch haben, nicht nur alt zu werden, sondern dabei auch gesund und leistungsfähig zu bleiben. Er glaubt, dass die Fortschritte in der Medizin dies bald ermöglichen könnten. Doch Schwerdtel ist der Meinung, dass man nicht darauf warten sollte und bereits heute von den Lehren und Erfahrungen außergewöhnlich alter Menschen profitieren kann.

In seiner langjährigen Beschäftigung mit dem Thema "Alter" entstanden nicht nur hochwertige Kunstkalender, die kostenlos an Senioreneinrichtungen verteilt werden, sondern auch eine bedeutende Portraitsammlung von alten Menschen weltweit. Erkenntnisse und Lebensweisen der über Hundertjährigen werden auf den Textseiten der Kalender vermittelt. Derzeit arbeitet Schwerdtel an einer Buchveröffentlichung zu diesem Thema.  Auftraggeber der Fotos für den Kalender ist wissner-bosserhoff, ein weltweit führender Anbieter von Betten- und Einrichtungslösungen für Krankenhäuser, Altenheime und stationäre Pflegeeinheiten. Auch hier gibt es einen Bezug zur Vestestadt, denn deren ehemaliger Marketingleiter und heutiger Key-Account Direktor Uwe Deckert ist gebürtiger Coburger und der Ex-Klassenkamerad von René Schwerdtel.  Es ist also eine Kooperation ehemaliger Schulkollegen aus Coburg und da liegt es nahe, dass die Ausstellung auch einmal in Coburg bestaunt werden kann.

Warum aber in den neuen Räumen von BIWAQ Stabi-plus II im Steinweg 49. Auch hier arbeitet ein ehemaliger Schulkollege der beiden. Norbert Pieschel ist Projektleiter von BIWAQ, einem Projekt der vhs Coburg Stadt und Land, der die Ausstellung nach Coburg geholt hat.

Die Öffnungszeiten sind ab dem 8. Januar 2024 von Montag bis Donnerstag 07:15 bis 16:00 Uhr und Freitag von 07:15 bis 12:30 Uhr. Weitere Informationen sind unter der Telefonnummer 09561 40430-30 oder per E-Mail an stabiplus@vhscoburg.onmicrosoft.com erhältlich.

René Schwerdtel, geboren 1966, hat mehr als 30 Jahre Erfahrung als Fotograf. Sein besonderes Interesse an verschiedenen Kulturen, Ländern und Menschen führte ihn dazu, über 15 Jahre lang die Lebensweisen und Geheimnisse des hohen Alters zu erforschen. Er erlangte Anerkennung für seine Arbeit mit den begehrten Seniorenkalendern "Homage to Life" von Wissner-Bosserhoff und gewann mit dem ersten Ü-100-Jahre Kalender den deutschen und japanischen Kalenderpreis. Schwerdtel machte sein Abitur am Coburger Gymnasium Ernestinum und lebte und arbeitete lange Zeit in Frankreich.

Foto: René Schwerdtel
Foto: Benedikt Dellert
22.02.24 09:46:29